fbpx

Hitsch Rogantini, Schweiz

Ich liebe die Fotografie. Ich habe schon früher fotografiert, damals noch mit einer analogen Spiegelreflexkamera von Canon. Doch wusste ich einfach nicht so richtig, wie ich damit umzugehen habe. Zudem war ich einfach viel zu sehr mit anderen Dingen beschäftigt. Heute weiss ich mehr, konzentriere mich nur noch auf die Fotografie und arbeite mit Nikon.

Der Virus hat mich vollends erwischt. Ich bin richtig gehend süchtig geworden. Am Ende ein tolles Bild zu sehen, welches man selber aufgenommen hat ist schon grandios. Hauptsächlich aber ist es die Arbeit draussen in der Natur, die mich fasziniert. Ich bin ein Naturmensch. Ich mag es Orte zu entdecken und neue Perspektiven zu finden. Die Annäherung an die Tierwelt ist besonders spannend und aufregend. Dieses Gefühl, dass wilde Tiere einen in ihrem Lebensraum für eine Weile dulden und sich beobachten und fotografieren lassen, das ist einfach unbezahlbar. Oft lege ich dann die Kamera beiseite und geniesse diese magischen Momente in Mitten der Schönheit der Natur unserer Erde.

Immer wieder erkenne ich leider dabei auch die Fragilität der zahlreichen unterschiedlichen Ökosysteme. Unsere Lebensweise führt dazu, dass viele Tierarten und Pflanzen vom Aussterben bedroht sind und leider in nicht allzu ferner Zukunft von dieser Erde endgültig verschwinden werden. Ich hoffe ich kann mit meinen Bildern dazu beitragen, dass das Bewusstsein für einen aktiven Umweltschutz wächst. Ich hoffe mehr und mehr Menschen entdecken, vielleicht auch dank meiner Bilder, wieder die Schönheit und die Wichtigkeit der Natur in unserem Leben.

Als Mitbegründer des Future Planet Forum möchte ich mein Engagement für die Natur verstärken. Das Forum führt Kunst, Wissenschaft und Wirtschaft zusammen. Die erste Austragung des Forums in Januar 2019 befasst sich mit dem Themenbereich „Melting Ice“. Zusammen mit meiner Partnerin Dawna Mueller stelle ich Bilder aus den Schweizer Bergen, der Arktis und aus der Antarktis aus.

Fotogalerie Hitsch