Das Histogramm oder wie ich mein Foto richtig belichte

Das Histogramm oder wie ich mein Foto richtig belichte

Ein hilfreicher Foto-Tipp
Histo…… was genau??
Keine Angst dieser Blogbeitrag wird nicht so technisch wie Du befürchten könntest :-) Ein einfacher Tipp, der Dir hilft, dass die Belichtung Deiner Bilder korrekt ist.

Hast Du das auch schon erlebt: Du bist an einem spannenden Ort am Fotografieren. Du bist Dir aber nicht ganz sicher, ob die Einstellungen korrekt sind und das Bild richtig belichtet ist? Mit einem Kontrollblick auf das Display ist das oft schwierig abzuschätzen. Die Displays der Kameras werden zwar immer besser und verfügen über höhere Auflösungen. Sie sind und bleiben aber relativ klein und sind je nachdem wie Licht einfällt schwierig bis gar nicht lesbar. Und wie soll man dieses Einstellen, um die Farben korrekt zu sehen? Automatisch? Etwas heller oder dunkler? Zudem ist die Farbe resp. Hell-/Dunkelanzeige von Display der Kamera x nicht gleich Display der Kamera y.

Die digitale Fotografie hat zwar den Vorteil, dass man problemlos vom gleichen Motiv verschiedenste Bilder in unterschiedlichen Einstellungen erstellen kann. Zudem bietet die Nachbearbeitung z.B. in Lightroom oder Photoshop vielfältige Möglichkeiten, das Foto so zu korrigieren oder zu bearbeiten, damit es so aussieht wie man sich das wünscht.
Ein nützliches Hilfsmittel in der Fotografie
Trotzdem will ich vor Ort wissen, ob das Bild korrekt belichtet wurde. Zur Überprüfung der Belichtung vor Ort bietet die Digitalfotografie ein sehr interessantes Werkzeug: das Histogramm. Dieses gibt dem Fotografen detaillierte Informationen zur Helligkeitsverteilung im Foto. Das Histogramm besteht aus einer vertikalen (Y) und einer horizontalen (X) Achse. Für die Belichtung ist die Lage auf der X-Achse relevant. Diese gibt Auskunft über Unter- oder Überbelichtung.
Das Histogramm verstehen

Verlasse dich nicht auf die Bildschirmanzeige Deiner Kamera!
Halte Dich stattdessen an das Histogramm. Es ist das perfekte Werkzeug um zu prüfen, ob Dein Foto richtig belichtet wurde. Das hört sich auf den ersten Blick relativ kompliziert an und sieht auch so aus. Das Histogramm ist aber sehr einfach anzuwenden. Wir zeigen Dir wie.
Beispiel 1: Ein korrekt belichtetes Foto
Achte auf das Histogramm im unten stehenden Bild. Dieses erstreckt sich über die gesamte Breite, stößt jedoch weder rechts noch links an. Auch ohne das Foto zu sehen, kann man bei einem solchen Histogramm in der Regel eine ausgewogene Belichtung erwarten.
Histogramm eines korrekt belichteten Fotos

Das Histogramm zeigt hier eine korrekte Belichtung des Fotos an.

Beispiel 2: Ein überbelichtetes Foto
Das Histogramm in diesem Bild stösst rechts sowie oben an und wird geradezu abgeschnitten. Ein solches Histogramm weist auf eine Überbelichtung hin. Die Tatsache, dass das Histogramm auf der rechten Seite sehr hoch ist, weist darauf hin, dass grosse Bildbereiche überbelichtet sind. Das sieht man insbesondere anhand des Himmels. Ein solches Bild kann auch in Lightroom oder Photoshop nur sehr limitiert „gerettet“ werden.
Histogramm eines überbelichteten Fotos

Das Histogramm zeigt hier ein überbelichtetes Foto an

Beispiel 3: Ein unterbelichtetes Foto
In diesem Beispiel stösst das Histogramm nun auf der linken Seite an und wird ebenfalls abgeschnitten. Dieses Histogramm weist auf eine Unterbelichtung hin. Die Tatsache, dass das Histogramm auf der linken Seite sehr hoch ist, weist darauf hin, dass grosse Bildbereiche unterbelichtet sind. Das sieht man hier sehr gut an den nun schwarzen Felsen. Ein solches Bild kann auch in Lightroom oder Photoshop nur sehr limitiert „gerettet“ werden.
Histogramm eines unterbelichteten Fotos

Das Histogramm zeigt hier ein unterbelichtetes Foto an

Checkliste - So behältst Du das Histogramm im Auge
  • Prüfe nach einer Aufnahme das Histogramm auf Deiner Kamera
  • Ist das Histogramm schön über die ganze Breite verteilt und es fällt auch nichts aus dem Rahmen, dann ist dein Foto korrekt belichtet.
  • Fällt das Histogramm auf der rechten Seite aus dem Rahmen oder wird oben abgeschnitten? Dann sind gewisse Bereiche deines Fotos überbelichtet.
  • Fällt das Histogramm auf der linken Seite aus dem Rahmen oder wird oben abgeschnitten? Dann sind gewisse Bereiche deines Fotos unterbelichtet.
  • Ist dein Foto unter- oder überbelichtet? Dann passe deine Einstellungen von Blende, Zeit und/oder ISO an und versuche so das Histogramm zu beeinflussen bzw. ein korrekt belichtetes Foto zu erhalten.
Findest Du diesen Blog Artikel hilfreich? Wir freuen uns über Kommentare und Anregungen.

sharing is caring:

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail
Jennifer Brühlmann
Jennifer Brühlmann
Reisen und Fotografie sind unsere Leidenschaft. Auf unserem Blog berichten wir über tolle Foto Locations weltweit, Tipps und Tricks in der Naturfotografie, unsere Fotoreisen und vieles mehr.